Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit 10. Oktober 2014

Die 22 Prozent Entgeltlücke in Deutschland bedeuten, das Männer für das was Frauen verdienen, nur bis in den Oktober arbeiten müssten. Oder noch drastischer dargestellt: Frauen arbeiten ab Oktober quasi unentgeltlich, gemessen am Verdienst der Männer.

Damit ist Deutschland fast Schlusslicht in Europa; nur in Österreich und Tschechien sind die Einkommensunterschiede noch größer.

In der Diskussion wichtig: Selbst wenn alle Gründe berücksichtigt werden, die eine unterschiedliche Bezahlung rechtfertigen könnten, verbleibt eine bereinigte Lohnlücke in Höhe von 8-12 Prozent.

Brutto Entgeltgleichheit

 Betriebsräte haben starke Mitbestimmungsrechte bei der Entgeltgestaltung und der Personalentwicklung. Und daher gilt auch bei diesem Thema: Wo es Tarifverträge gibt und Betriebsräte aktiv mitbestimmen, ist die geschlechtsspezifische Entgeltlücke geringer – und die Bezahlung gerechter. Aber der Weg ist lang…

“Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten”