Vielfalt zeigen. Zukunft gestalten. – Deutscher Diversity-Tag am 7.6.2016.

Auch dieses Jahr organisierte der Diversity0001Ausschuss Diversity einen Informationsstand zu den sechs Kerndimensionen von Diversity: Gender, Alter, Religion und Weltanschauung, physische Fähigkeiten, ethnische Zugehörigkeit und Nationalität sowie sexuelle Orientierung. Elisabeth Altmann-Rackl als Vorsitzende sowie der gesamte Ausschuss Diversity und das TEAM IG METALL setzen sich dafür ein, dass Diversity in mindestens den sechs Kerndimensionen bei BMW verankert wird. Dafür gab es bei der Aktion im FIZ viel Zuspruch von Kolleginnen und Kollegen. Der Ausschuss für Diversity ist für alle Kolleginnen und Kollegen auch unter der Mailadresse bmw-diversity@bmw.de erreichbar.

WIR gestalten seit 125 Jahren erfolgreich die Zukunft.

WIR feiern nicht nur die letzten 125 Jahre. WIR sind schon mitten drin in der vierten Revolution der Industrie: Leiharbeit, Werkverträge, digitalisierte Arbeitswelten…
Nur gemeinsam können WIR auch die Arbeit 4.0 und den Sozialstaat 4.0 gestalten.

Das Video und mehr Informationen gibt es hier:
Bildschirmfoto 2016-06-15 um 21.35.48

125 Jahre IG Metall – 125 Jahre sozialer Fortschritt.

F_292121221__b„Wer sich gemeinsam mit anderen Menschen für eine Sache stark macht – Wer Missstände nicht als gegeben hinnimmt – Wer es wagt, Bestehendes in Frage zu stellen und Widerstände zu überwinden – Wer Überzeugungen hat und bereit ist für sie etwas zu riskieren – der kann etwas zum Guten verändern.“

So eröffnete Christiane Benner (2. Vorsitzende der IG Metall) den Festakt zum 125jährigen Bestehen der IG Metall in der Paulskirche in Frankfurt am Main.
Jörg Hofmann (1. Vorsitzender IG Metall) ging in seiner Rede u.a. auf die Gestaltung der 4. industriellen Revolution ein: „Es geht uns auch um Arbeit 4.0 und den Sozialstaat 4.0.“ Ein weiterer Schwerpunkt war die Arbeitszeitpolitik. „Sichere Arbeitszeit heißt vor allem planbare Arbeitszeit. Flexibilität kann nicht heißen: Paradies für den Arbeitgeber, Hamsterrad für den Beschäftigten.
Gerechte Arbeitszeit bedeutet: Vergütung jeder geleisteten Stunde; auch wenn zu Hause und in der S-Bahn gearbeitet wird. Und selbstbestimmte Arbeitszeit meint, Ansprüche zu haben, die Arbeitszeit auch zu verkürzen. Kinder haben, Familienangehörige pflegen, eine Fortbildung machen, dürfen nicht das Stoppschild für eine durchgängige Erwerbsbiographie sein.“

‪#‎125jahre‬ ‪#‎igmetall‬ ‪#‎bmw‬ ‪#‎teamigmetall‬

Durchbruch bei den Verhandlungen: Tarifvertrag in der BMW Welt erkämpft!

RRK_0685kompPraktisch geschlossen ist die Belegschaft der BMW Welt und des BMW Museums sowie der BMW Werkführung in die IG Metall eingetreten. Zusammen mit der IG Metall Verwaltungsstelle und mit der Unterstützung durch das TEAM IG METALL bei BMW haben die Kolleginnen und Kollegen bei PR Hofer für „Gutes Geld für gute Arbeit“ gekämpft.

Mit Warnstreiks und mit einem bundesweit beachteten Flashmob bis hin zu vieltausendfacher Unterstützung auf Postkarten durch die BMW Stammbelegschaft.

Jetzt der Durchbruch: Stufenweise Erhöhung des Entgeltvolumens um insgesamt 36% abgesichert in einem eigenen Tarifvertrag. Und endlich auch Sonn- und Feiertagszuschläge!

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Engagierten, die an diesem Abschluss beteiligt waren!

IG Metall fordert 5 Prozent mehr Entgelt.

buehne_tarifrunde_2016

Die IG Metall hat für die rund 3,8 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen von 5 Prozent für zwölf Monate gefordert.

Die Entgelttarifverträge laufen am 31. März 2016 aus, die Friedenspflicht endet in der Nacht zum 29. April 2016. … Damit entspricht die Forderung exakt dem Wert, der Anfang des Jahres mit Blick über den Tellerrand hinaus vom Vertrauenskörper bei BMW beschlossen wurde.
Ein weiterer Schwerpunkt ist das Voranbringen der Tarifbindung in Bertrieben und Unternehmen. Was gerade dadurch möglich sein kann, sehen wir gerade bei der BMW Welt…

#TrME16
https://www.facebook.com/TeamIGMetallBMW