WIR für MEHR – 2. Warnstreik im BMW Stammwerk

01-RRK_7039 mittelÜber 5.000 Kolleginnen und Kollegen sind heute dem Aufruf zum Warnstreik gefolgt und haben vor dem BMW Stammwerk und vor der BMW Zentrale im Vierzylinder Durchsetzungskraft bewiesen.Nun sollte es überall klar sein: … WIR sind viele. WIR wollen MEHR. WIR für 5 Prozent.

Und WIR sind bereit… auch für einen 24 Stunden Streik!

Bilder und mehr Informationen findet ihr hier.

‪#‎TrME16‬ ‪#‎WirfuerMehr‬ ‪#‎tarifrunde‬ ‪#‎igmetall‬ ‪#‎Warnstreik‬ ‪#‎24hStreik‬

WIR für MEHR – Infoveranstaltung mit Fotoaktion im FIZ

WIR FÜR MEHR

Im Rahmen der Tarifrunde veranstaltete das TEAM IG METALL heute im Forschung- und Innovationszentrum (FIZ) der BMW eine große Infoveranstaltung. Alexander Farrenkopf, Leiter der Vertrauensleute BMW am Standort München sowie Dr. Martin Kimmich, 2. Bevollmächtigter der IG Metall in München informierten zum aktuellen Stand der Verhandlungen. Schon den ganzen Tag hatten die Kolleginnen und Kollegen im FIZ Gelegenheit, sich in drei “Urlaubswelten” zu versetzen. In den Gesprächen wurde dann schnell klar, dass eine Menge Kolleginnen und Kollegen vom FIZ am Warnstreik im Stammwerk teilnehmen werden.

Bilder von dieser Veranstaltung gibt es hier.

‪#‎TrME16‬ ‪#‎WirfuerMehr‬ ‪#‎tarifrunde‬ ‪#‎igmetall‬ ‪#‎warnstreik‬

WIR FÜR MEHR – 1. Warnstreik im BMW Stammwerk

RRK_2.mittelÜber 3500 Kolleginnen und Kollegen haben heute im BMW Stammwerk ein deutliches Signal gesetzt!

WIR erwarten jetzt Bewegung auf der Arbeitgeberseite und nicht noch einen weitere Respektlosigkeit gegenüber unserer Leistung und den von uns erarbeiteten Gewinnen!

Viele weitere Bilder findet ihr hier.

‪#‎WirfuerMehr‬ ‪#‎tarifrunde‬ ‪#‎igmetall‬ ‪#‎warnstreik‬

Arbeitgeber provozieren Streiks!

Die Arbeitgeber haben uns nach der Vorstellung ihrer Sicht der wirtschaftlichen Lage folgendes Angebot vorgelegt:
- Entgelterhöhung um 0,9% tabellenwirksam
- Bonus für wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen von 0,3% als Einmalzahlung.
Daraufhin hat die IG Metall die Verhandlungen abgebrochen.
20160413FacebookDas Angebot gleicht den Wertverlust durch die Inflation (0,3 Prozent) aus und ist daher eine Provokation für alle Kolleginnen und Kollegen, die jeden Tag in ihrem Betrieb hart arbeiten um die hohen Gewinne der Unternehmen zu erarbeiten.
Aufgrund dieser Provokation und der bis jetzt nicht erkennbaren Verhandlungsbereitschaft werden wir nun eine intensive Diskussion über die weitere Strategie in der Tarifrunde führen.
Die Zeit läuft. Wenn die Arbeitgeber bis 28.04. kein deutlich besseres Angebot vorlegen, werden wir ab 29.04. zu massiven Warnstreiks aufrufen müssen.